Betriebseigener Prüfdienst startet im Acetylenwerk

Ein Plus an Warenfluss

Nach über 68 Jahren Acetylenflaschenprüfung wird im basi-Acetylenwerk ab sofort in Eigenregie geprüft.
Die dafür geforderten Voraussetzungen regelt das ADR (internationaleBeförderung gefährlicher Güter auf der Straße).
Dazu gehört, dass der Bereich auditiert und durch einen InspectionBody Xa/Notified Body 0036 regelmäßig überwacht wird.
Mit der Einrichtung des betriebseigenen Prüfdienstes (BeP-IS) können die Abläufe nun flexiblergestaltet werden. Wurdendem TÜV früher alle dreibis vier Wochen zwischen1.000 und 1.500 Flaschen vorgestellt, können diese nun täglich abgenommen und in die Abfüllung verbracht werden. Die Spitzen der einzelnen Abnahmen entfallen, der Warenfluss wird geglättet. Gleichzeitig kann die Anzahl gelagerter Flaschen reduziert werden – auch ein Plus an Sicherheit.
Für den Prüfprozess wurden alle alten und neuen Abläufe dokumentiert und im Qualitätsmanagementsystem hinterlegt sowie neue Prüfmittel DAkkS-zertifiziert in die Prüfmitteldatenbankaufgenommen.
Wir wünschen dem BeP-IS-Team viel Erfolg! 

X

Wir verwenden Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige sind notwendig, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.

Diese Seite nutzt Website Tracking-Technologien von Dritten, um ihre Dienste anzubieten. Ich bin damit einverstanden und kann meine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen oder ändern.

Einstellungen Akzeptieren Ablehnen ImpressumDatenschutz